Vorstudie zum Leistungsrahmen digitaler Daseinsvorsorge

Die Digitale Transformation bietet die Chance Leistungen der Daseinsvorsorge neu zu denken und nachhaltig zu verbessern. Während größere Verwaltungseffizienz also nur eines von vielen Zielen der Digitalisierung ist, kommt es vor allem darauf an, die Qualität der Daseinsvorsorge nachhaltig zu verbessern. Welche neuen Möglichkeiten bieten Digitaltechnologien für Akteure der öffentlichen Verwaltung, Privatwirtschaft und Zivilgesellschaft um die - für ein menschliches Dasein notwendigen Güter der Daseinsvorsorge - im digitalen Zeitalter bereitzustellen? Mittels einer Kurzstudie, zu der das Nationale E-Government Kompetenzzentrum NEGZ e.V. aufgerufen hat, soll zu diesem Bereich aufgezeigt werden, welches Potential die Digitalisierung für die öffentliche Infrastruktur vorhält. Welche gänzlich neuen Leistungen oder Ansätze der Daseinsvorsorge sind denkbar, um die Lebensqualität zu verbessern?

Gemeinsam mit dem Projektpartner Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE führt die DigitalAgentur Brandenburg eine Vorstudie zur Bestimmung der Leistungen der digitalen Daseinsvorsorge durch, die vom NEGZ gefördert wird.

Die Vorstudie wird eine Arbeitsdefinition für den Begriff „Digitale Daseinsvorsorge“ aus rechtlicher, organisatorischer und technischer Perspektive liefern. Entlang einer thematischen Ein- und Abgrenzung werden Leistungsbereiche der digitalen Daseinsvorsorge und deren Potenziale aufgelistet, die mit einem fundierten Forschungsdesign als Desiderat für eine umfassende Hauptstudie beschrieben werden.

Neben der Führung von Experteninterviews wurde ein Experten-Workshop im Rahmen der DIV-Konferenz 2021 durchgeführt, um eine möglichst breite Sicht der Akteurslandkarte auf die digitale Daseinsvorsorge zu erhalten. Die ermittelten Ergebnisse wurden im Rahmen einer Online-Veranstaltung des NEGZ Spezial am 2. Juni 2022 veröffentlicht und diskutiert.

Wer Interesse an einer Partnerschaft für die Hauptstudie hat, kann sich gerne unter E-Mail: DigiDaVo@digital-agentur.de melden.

 

Zurück an den Seitenanfang