Ostbrandenburg als Modellregion für individuelle Karrierewege in der beruflichen Bildung

07./08.10.2021 | Donnerstag 13.00 Uhr bis Freitag 14.30 Uhr | Fachtagung (Hybrid-Veranstaltung: Vor-Ort- oder Online-Teilnahme) | IHK Ostbrandenburg, Puschkinstraße 12 b, 15236 Frankfurt (Oder)

Veranstalter der Fachtagung sind die QualifizierungsCENTRUM der Wirtschaft GmbH Eisenhüttenstadt (QCW), die IHK-Projektgesellschaft Ostbrandenburg mbH, der Landkreis Oder-Spree und die DigitalAgentur Brandenburg

Die Anforderungen an eine zeitgemäße berufliche Bildung umfassen ein breites Spektrum von Kompetenzen. Es reicht von Skills bei der Anwendung und dem Einsatz von digitalen Geräten und Arbeitstechniken, über die Fähigkeit zu projektorientierten Kooperationsformen über die Berücksichtigung von Datenschutz und -sicherheit bis hin zum kritischen Umgang mit digital vernetzten Medien und den Folgen der Digitalisierung für die Lebens- und Arbeitswelt. 

Diese Problemstellungen zeigen sich bereits beim Azubi-Marketing, während der Durchführung der praktischen und schulischen Ausbildung sowie beim Personalmanagement in den Unternehmen der Region. Das InnoVET-Projekt „Bottom-up statt Top-down – Fachkarrieren neu gedacht“ hat zum Ziel, eine Modellregion in Ostbrandenburg zu schaffen. Die Vielfalt der Herausforderungen auf dem Weg zu individuellen Karrierewegen wird hierbei deutlich.

Im Mittelpunkt stehen vordergründig folgende Fragen:

  • Wie gelingt eine nachhaltige Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Kammern, Bildungseinrichtungen, Kommunen und Land, um berufliche Bildung in einer Modellregion zu ermöglichen?
  • Was zeichnet exzellente berufliche Bildung unter Nutzung der Potenziale digitalisierter Lehr- und Lernformate aus?
  • Welche Lernmittel sind geeignet, um berufliche Bildung in der digitalen Welt zu befördern?
  • Welche allgemeinen Standards sind notwendig, um standortübergreifend und cloud-basiert in der beruflichen Bildung lehren und lernen zu können?

Gemeinsam mit Ihnen sowie Impulsgeber:innen und Expert:innen möchten wir diese Fragen auf dem Weg zur Modellregion diskutieren und einen Blick in die Zukunft der beruflichen Bildung vor Ort werfen.

Die Fachtagung richtet sich an Leiter:innen/Lehrer:innen an berufsbildenden Schulen, Ausbilder:innen, Vertreter:innen von kommunalen Trägern, Unternehmen und Kammern.

Aufgrund der brandenburgischen Corona-Umgangsverordnung darf an der Präsenzveranstaltung nur eine begrenzte Personenanzahl teilnehmen. Ist Ihre Teilnahme vor Ort nicht möglich, können Sie die Veranstaltung per Webstream verfolgen und sich im Chat an der Diskussion beteiligen.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme und den Austausch mit Ihnen. Im Falle von Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Tag 1: "Digitalkompetenz und cloud-basierte berufliche Bildung - Herausforderungen und Chancen"

Donnerstag, 07.10.2021, 13.00 - 17.30 Uhr (kuratiert von der DigitalAgentur Brandenburg)

Digitalisierung in der beruflichen Bildung ist kein neues Thema. Bereits 2016 hat die Kultusministerkonferenz in ihrer Strategie zur „Bildung in der digitalen Welt“ auf die besondere Prominenz dieses Bereichs verwiesen:  

„Wegen ihrer Nähe zum Beschäftigungssystem und als Partner in der dualen Berufsausbildung sind die beruflichen Schulen vom technologischen und wirtschaftlichen Wandel durch die Digitalisierung besonders und in unmittelbarer Art und Weise berührt. Bei der Vorbereitung auf die […]  Anforderungen der Arbeitswelt von heute und morgen sind die damit verbundenen Entwicklungen, wie Internet der Dinge, Industrie bzw. Wirtschaft 4.0, Wissensmanagement, smartes Handwerk, digitales Bauen, eCommerce, smarte Landwirtschaft oder eHealth, auch in den Bildungsplänen zu berücksichtigen (S. 14).“ 

Die Wichtigkeit cloud-basierter Lösungsansätze für hochwertige berufliche Aus-, Weiterbildung sowie Aufstiegsqualifizierung wurde 2020/2021 durch die Erfahrungen mit den Lockdowns während der Corona-Pandemie zusätzlich verstärkt.  

Programm

Moderation: Björn Stecher | 1000 Elephants GmbH

  • 13.00 - 13.30 Uhr 
    Begrüßung 
    Dr. André Göbel | Geschäftsführer DigitalAgentur Brandenburg GmbH 
    Michael Völker | Geschäftsbereichsleiter Aus- und Weiterbildung IHK Ostbrandenburg
  • 13.30 - 14.30 Uhr
    Fachvortrag: „Das Pilotprojekt Medien- und IT-Kompetenz für Ausbildungspersonal (MIKA) – ein Weiterbildungskonzept zur Gestaltung des digitalen Wandels in der täglichen Ausbildungspraxis"
    Natalie Deininger | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
  • 14.30 - 15.00 Uhr
    Kaffeepause und Netzwerkmöglichkeit
  • 15.00 - 16:30 Uhr  
    Parallele Workshops zu Fokusthemen und Sammlung von Themen für die Podiumsdiskussion  
    • Workshop 1 (vor Ort): "Schulentwicklung in der digitalen Welt" (Leitung: Tetiana Medvedieva, QCW)
      Impulse
      - Der Digitalisierungsprozess am OSZ LOS | Axel Schmook, Schulleiter Europa-Schule OSZ LOS
      - Cloud-basierte Lösungsansätze in der beruflichen Bildung: Erfahrungswerte aus Niedersachsen | Christian Hülfenhaus, Berufsbildende Schule 1 Göttingen/Arnoldi-Schule

    • Workshop 2 (vor Ort): "Digitale Kompetenzen bei den Lehrenden" (Leitung: Marit Tänzel, QCW)
      Impulse
      - Die digitalen Kompetenzen der Lehrenden - ein Blickwinkel aus der landesweiten Fortbildungsreihe der Digitalberater | René Gerngroß/Sven Welke
      - Erfahrungswerte der Europa-Universität Viadrina beim Einsatz von Lernmanagementsystemen und deren Einfluss auf die Wissensvermittlung | Dr. Pawel Kubzdyl, Administration E-Learning-Systeme der Europa-Universität Viadrina
      - Kooperation Ausbildungsbetrieb und OSZ - Entwicklung von regionalen Content für die berufliche Bildung zur Nutzung in der Schul-Cloud und einem LMS (Praxisbeispiel für die Ausbildung zum Industriemechaniker) | Frank Schimske, OSZ Oder-Spree/Paul Lüttge, BBZ ArcelorMittal GmbH

    • Workshop 3 (online): "Content-Providing für die berufliche Bildung" (Leitung: Dr. Michael Kaden, DigitalAgentur Brandenburg)
      Impulse
      - Erfolgsfaktoren des digitalen Lernens in der beruflichen Aus- und Weiterbildung: die digitale Lern- und Ausbildungsplattform GEORG | Jens Kreye, Westermann/BMS Bildungsmedien Service GmbH
      - Digitaler Verlagscontent für die berufliche Aus- und Weiterbildung: eCademy | Elke Hasenkamp, Cornelsen eCademy & inside GmbH
      - OER in der beruflichen Bildung | Susanne Grimm, DIPF - Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation

  • 16.30 - 16.45 Uhr
    Pause
  • 16.45 - 17.25 Uhr
    Ergebnisse der Workshops und Podiumsdiskussion
    - Uwe Schaffranke | Schulverwaltungsamt des Landkreises Oder-Spree 
    - Frank Schimske | OSZ Oder-Spree
    - Dr. Michael Kaden | DigitalAgentur Brandenburg
  • 17.25 - 17.30 Uhr
    Ausblick auf Tag 2

Wichtige Hinweise
Die Veranstaltung wird als Hybrid-Format realisiert. Da die Anzahl der Vor-Ort-Teilnehmenden an der Fachtagung in Frankfurt (Oder) begrenzt ist, besteht hier die Möglichkeit, sich verbindlich zur Online-Teilnahme anzumelden. Die Anmeldung für die Vor-Ort-Teilnahme erfolgt vorbehaltlich des Abgleich mit dem vorhandenen Teilnehmenden-Kontingent.

Bei der Anmeldung haben Sie die Möglichkeit, einen oder beide Tage zu buchen. Wenn Sie an beiden Tagen dabei sein wollen, müssen Sie sich aus organisatorischen Gründen zweimal anmelden (einmal für den Schwerpunkt 1 am 07.10.2021 und einmal für den Schwerpunkt 2 am 08.10.2021).

Stichwort: Corona-Maßnahmen
Für die Teilnahme ist vor Ort ein aktueller, negativer Corona-Test (Schnelltest) oder ein vollständiger Impfnachweis (14 Tage nach der letzten erforderlichen Einzelimpfung) oder ein Nachweis über eine Genesung vorzulegen. Bitte beachten Sie, dass wir Personen, die typische Covid-19-Symptome vorweisen (Husten, Fieber, Atemnot, Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns) nicht zulassen dürfen. In Innenräumen muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Die üblichen Corona-Abstandsregeln von 1,5 Metern zu anderen Personen sind einzuhalten. Wenn sich an den aktuellen Maßnahmen etwas ändern sollte, werden wir Sie umgehend informieren.

Wir bitten um Anmeldungen für die Fachtagung bis zum 04.10.2021.

Tag 2: "Bottom-up statt Top-down – so wird Ostbrandenburg zur Modellregion für individuelle Karrierewege"

Freitag, 08.10.2021, 09.30-14.30 Uhr (kuratiert vom QualifizierungsCENTRUM der Wirtschaft GmbH Eisenhüttenstadt/QCW)

Im Mittelpunkt des zweiten Tages stehen projektbezogene Formate der Qualitätsentwicklung in der beruflichen Bildung sowie neuartige, regionale Ansätze der Zusammenarbeit und Vernetzung.

Gemeinsam mit Ihnen sowie Impulsgeber:innen und Expert:innen möchten wir Fragen auf dem Weg zur Modellregion diskutieren und Interesse zur Kooperation wecken.

Programm

Moderation: Björn Stecher | 1000 Elephants GmbH

  • 09.30 - 10.00 Uhr 
    Begrüßung 
    Verena Sdorra | Geschäftsführerin QCW
    Katrin Rothländer | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, und Energie Brandenburg
    Peter Wölffling | Geschäftsführer der IHK-Projektgesellschaft Ostbrandenburg mbH
  • 10.00 - 10.45 Uhr
    Fachvortrag: "Prozessbegleitung Duale Ausbildung Digital - Akteure & Lernorte"
    Peter Albrecht | Geschäftsführender Gesellschafter der GEBIFO - Gesellschaft zur Förderung von Bildungsforschung und Qualifizierung mbH
  • 10.45 - 11.00 Uhr
    Kaffeepause
  • 11.00 - 11.45 Uhr
    Impulsvorträge
    - "Perspektive durch Bildung - Das KarriereCenter Ostbrandenburg und seine Ziele“ (Johannes Wurdinger, Leitung KarriereCenter Ostbrandenburg/QCW)
    - "Attraktive Karrierechancen im Unternehmen gestalten“ (Janine Griesche, Projektleitung „Bottom-up statt Top-down – Fachkarrieren neu gedacht“/QCW)
    - "Modulares Personalentwicklungskonzept - gezielte Personalentwicklung zur fachlichen und kulturellen Weiterbildung in einem zyklischen System“ (Max Barta, Geschäftsführung Omexom GA Nord)
  • 11.45 - 12.45 Uhr
    Parallele Workshops zu Fokusthemen und Sammlung von Themen für die Podiumsdiskussion (vor Ort)
    • Workshop 1: „Wie finde der perfekte Azubi mich? – Wie das KarriereCenter Unternehmen unterstützt"
      (Leitung: Johannes Wurdinger, QCW & Tetiana Medvedieva, QCW)
    • Workshop 2: "Bildungswege, die zu individuellen Fachkarrieren führen"
      (Leitung: Marit Tänzel, QCW & Ronald Bloch, IHK Projektgesellschaft Ostbrandenburg)
    • Workshop 3: „Wie kann zielgerichtete modulare Weiterbildung im Unternehmen aussehen?“
      (Leitung: Max Barta, Omexom GA Nord & Janine Griesche, QCW)
  • 12.45 - 13.30 Uhr
    Mittagspause
  • 13.30 - 14:30 Uhr  
    Ergebnisse der Workshops und Podiumsdiskussion
    "Wieviel Innovation braucht eine Modellregion?"

    - Holger Wachsmann | 1. Bevollmächtigter IG Metall Ostbrandenburg (angefragt)
    - Katrin Kratzsch | Unitechnik Automatisierungs GmbH (angefragt)
    - Katrin Rothländer | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, und Energie Brandenburg
  • 14.30 Uhr
    Ende der Fachtagung

Wichtige Hinweise
Die Veranstaltung wird als Hybrid-Format realisiert. Da die Anzahl der Vor-Ort-Teilnehmenden an der Fachtagung in Frankfurt (Oder) begrenzt ist, besteht hier die Möglichkeit, sich verbindlich zur Online-Teilnahme anzumelden. Die Anmeldung für die Vor-Ort-Teilnahme erfolgt vorbehaltlich des Abgleich mit dem vorhandenen Teilnhmenden-Kontingent.

Bei der Anmeldung haben Sie die Möglichkeit, einen oder beide Tage zu buchen. Wenn Sie an beiden Tagen dabei sein wollen, müssen Sie sich aus organisatorischen Gründen zweimal anmelden (einmal für den Schwerpunkt 1 am 07.10.2021 und einmal für den Schwerpunkt 2 am 08.10.2021).

Stichwort: Corona-Maßnahmen
Für die Teilnahme ist vor Ort ein aktueller, negativer Corona-Test (Schnelltest) oder ein vollständiger Impfnachweis (14 Tage nach der letzten erforderlichen Einzelimpfung) oder ein Nachweis über eine Genesung vorzulegen. Bitte beachten Sie, dass wir Personen, die typische Covid-19-Symptome vorweisen (Husten, Fieber, Atemnot, Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns) nicht zulassen dürfen. In Innenräumen muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Die üblichen Corona-Abstandsregeln von 1,5 Metern zu anderen Personen sind einzuhalten. Wenn sich an den aktuellen Maßnahmen etwas ändern sollte, werden wir Sie umgehend informieren.

Wir bitten um Anmeldungen für die Fachtagung bis zum 04.10.2021.

Zurück an den Seitenanfang