Qualifizierungsprogramm "Smart City Manager:in"

Die digitale Transformation gestalten

In vielen Aufgabenbereichen der Städte ist der digitale Wandel angekommen, verbunden mit der Erkenntnis, dass es sich dabei keineswegs nur um eine technische Herausforderung handelt. Vielmehr verändert die Digitalisierung die städtischen Entwicklungsbedingungen und stellt neue Anforderungen an das Verwaltungshandeln in den Fachthemen. Damit verbunden ist die Chance, Stadtpolitik bürgernäher, effizienter und im Ergebnis erfolgreicher zu gestalten.

Die Gestaltung dieser komplexen Prozesse erfordert umfangreiche fach- und verfahrensbezogene Kompetenzen, die in vielen brandenburgischen Städten nicht im erforderlichen Maße vorhanden sind. Das MIL bietet den Städten daher – begleitet von der DigitalAgentur Brandenburg – Unterstützung auf diesem Weg an.

 

Zeitplan des Qualifizierungsangebots

Beginnend im 4. Quartal 2021 wurden die ersten 15 Mitarbeiter:innen aus Stadtverwaltungen in Brandenburg zu sogenannten Smart City Manager:innen qualifiziert und durch die Fachhochschule Potsdam wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Nach Umsetzung des 1. Schulungsdurchgangs und des 2. Schulungsdurchgangs im 2. Quartal 2022 und hiermit erfolgter erfolgreicher Qualifizierung von 29 Mitarbeiter:innen aus Brandenburger Kommunen zu Smart City Manager:innen soll im 4. Quartal 2022 ein 3. und zugleich letzter Schulungsdurchgang durchgeführt werden, um weitere 15 Mitarbeiter:innen aus Brandenburger Kommunen in dem Zukunftsthema zu qualifizieren.

Für die Städte ist das Qualifizierungsprogramm "Smart City Manager:in" kostenfrei. Die Schulung findet als Onlineveranstaltung statt und erfordert lediglich die gängige Technikausstattung (Internetzugang, Standardsoftware).

 

Kenntnisse, Inhalte und Herausforderungen

Smart City Manager:innen sollen in der Stadtverwaltung den Prozess der Digitalen Transformation voranbringen und koordinieren. Sie haben eine Querschnittsaufgabe, die nur in engem Austausch und in Zusammenarbeit mit den für die Fachthemen Verantwortlichen gelingen kann. Dazu brauchen die Smart City Manager:innen Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Fachaufgaben, einen Überblick über die technologischen Entwicklungen und nicht zuletzt Wissen über das Management von Veränderungsprozessen. Smart City Manager:innen sind insofern nicht in erster Linie Techniker oder IT-Experten. Die Aufgabe kann auch in einem Fachbereich der Stadtverwaltung oder in einer Stabsstelle angesiedelt werden. Das Qualifizierungsprogramm "Smart City Manager:in" umfasst fünf Themenmodule und ist mit dem Erwerb eines Zertifikates verbunden. Dabei sind die Inhalte breit und praxisnah angelegt – von der digitalen Transformation und Smart City in der Stadtentwicklung, über IT-Sicherheit bis hin zur Beteiligung und Vernetzung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen dabei verschiedene Konzepte, Lösungen, Werkzeuge und Möglichkeiten der Strategieentwicklung vor dem Hintergrund vergleichbarer kommunaler Kontexte kennen, um abschließend die Umsetzung der Digitalisierungsstrategien mitzugestalten. Zudem erfahren sie, wie sie eine Smart-City-Strategie wirksam und partizipativ umsetzen und adressatengerecht kommunizieren können.

Bewerbung um eine Schulungsteilnahme

Wenn Sie mit Ihrer Stadt an einem der kommenden Durchgänge des Qualifizierungsprogramms Smart City Manager:in teilnehmen möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail unter der Adresse MIL-Referat22@MIL.Brandenburg.de mit Angaben zur vorgeschlagenen Person (Name, jetzige Funktion, soweit schon bekannt auch zur zukünftigen Verwendung). Eine Information über die Berücksichtigung der Bewerbung wird anschließend mitgeteilt.

Hinweis: An der Schulung können ausschließlich Brandenburger Kommunen teilnehmen.

 

Ansprechpartner

Für Rückfragen steht Ihnen im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, Referat 22 Stadtentwicklung, Frau Matheus (doerthe.matheus(at)mil.brandenburg.de) zur Verfügung.

Zurück an den Seitenanfang