Das DigiMeter für Kommunen

Ein praktisches Werkzeug für die strategische Planung im Bereich Smart City, Smart Region

Das DigiMeter erlaubt mit überschaubarem Aufwand den jetzigen Digitalisierungsstand der Kommune in allen Bereichen zu bewerten und eine individuelle strategische Ausrichtung im Themenfeld Smart City, Smart Region zu planen. Auf Basis des individuellen Reifegrads können Kommunen ihre digitalen Aktivitäten gezielt und bürgerorientiert weiterentwickeln.

Das Werkzeug soll Kommunen dabei unterstützen die zentralen Fragen “Wo steht die Kommune heute?” und “Wo will die Kommune hin?” zu beantworten. Dafür wird der aktuelle Status Quo der Stadt oder Gemeinde abgefragt und Entwicklungsziele in jeweiligen Handlungsfeldern gesteckt. Die Kommunen identifizieren konkrete Entwicklungsbereiche und erhalten eine sehr gute Basis für die weitere strategische Planung ihrer Aktivitäten im Themenfeld Smart City, Smart Region.

Wie funktioniert das DigiMeter?

In einem ersten Schritt nehmen die Kommunen eine Bestandsaufnahme vor, indem sie den Grad der Digitalisierung anhand fester Kriterien und pro Themenbereich bewerten. Im zweiten Schritt nehmen sie dann die Zukunftsperspektive ein und setzen sich konkrete Ziele für den gewünschten Digitalisierungsstand in zwei bis drei Jahren. Aus dem Abgleich zwischen der Bestandsaufnahme und der Zielvorstellung entsteht dann ein detailliertes Bild, aus dem sich konkrete Umsetzungsschritte und Aktivitäten ableiten lassen.

Das Digimeter dient als Referenz- bzw. Ausgangspunkt für eine kontinuierliche Messung und gibt Impulse für einen themenfeldübergreifenden Austausch zu den Digitalisierungsaktivitäten einer Kommune.

Was ist der Mehrwert?

Das DigiMeter ist ein kompaktes Werkzeug, um das komplexe Themenfeld der Digitalisierung Schritt für Schritt zu durchdringen und Maßnahmen abzuleiten. Es schafft einen neutralen, professionellen Blick für die Einschätzung der aktuellen Situation und gewünschte Ergebnisse in der Zukunft. Da die Kommunen es kostenfrei herunterladen und die Ergebnisse lokal speichern können, bleiben die Daten in der Hand der Kommune.

Wie sollte das DigiMeter idealerweise eingesetzt werden?

Das DigiMeter sollte bestenfalls in den Strategieprozess der Kommune eingebunden werden, um den Digitalisierungsstand strukturiert, systematisch und nachhaltig zu erfassen. Der Einsatz ist langfristig möglich, um beispielsweise in einer jährlichen Evaluation die Fortschritte zu messen und Maßnahmen gegebenfalls anzupassen. Das DigiMeter eignet sich auch, um einen ersten Überblick über die bei der Digitalisierung zu berücksichtigenden Themenfelder zu erhalten.

Unsere Services rund um das DigiMeter finden Sie nachfolgend.

Sie können das DigiMeter hier kostenfrei herunterladen:

Die Bereitstellung und Anwendung unterliegt der Lizenz CC-BY-ND 4.0. Gefördert wird das DigiMeter durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg.

DigiMeter

Zitat Zeichen
Der rasante digitale Wandel aller Lebensbereiche stellt unsere Kommunen vor große Herausforderungen. Wir benötigen gutes Schuhwerk auf diesem Weg. Das von der DABB entwickelte Werkzeug DigiMeter hilft die vielen kommunalen Handlungsfelder gezielt auf die Digitalisierung auszurichten. So schaffen wir kontinuierlich einen Mehrwert für die Kommune und ihre Bürger:innen.
Christian Fenske,
Geschäftsführer | TGZ Prignitz
Zurück an den Seitenanfang