Digital Radar Pflege in Brandenburg

Im Rahmen einer Analyse erfasst die #DABB den Status quo der Digitalisierung und das Nutzungsverhalten in den (teil-) stationären Pflegeeinrichtungen für ältere Menschen im Land Brandenburg. Mit diesen Informationen möchten wir einen Überblick über die Digitalisierung im stationären Pflegesektor erstellen. Zukünftige Initiativen können auf Grundlage dieser Ergebnisse pass- und zielgenaue Angebote für die Einrichtungen schaffen.

Unter Digitalisierung verstehen wir einerseits die Umstellung analoger, meist papiergebundener Prozesse auf elektronische Verfahren (wie z. B. die elektronische Pflegedokumentation) und gleichzeitig deren Vereinfachung aus Nutzersicht aufgrund der technischen Möglichkeiten (z. B. automatisches Übertragen von Daten, Zeitstempel etc.). Andererseits schließt Digitalisierung aber auch die Entwicklung neuartiger Formen der Dienstleistungserbringung ein, so dass sich der Wirkungsbereich von Pflege erweitert (z. B. Versorgung im ländlichen Raum ergänzend mittels Telepflege). 

Die Befragung setzt folgende Themenschwerpunkte: 

  • Technische Ausstattung der Einrichtung
  • Techniknutzung durch die Mitarbeitenden
  • Techniknutzung zur externen Kommunikation und Informationsaustausch
  • Techniknutzung durch Bewohnerinnen und Bewohner
  • Einfluss der COVID-19-Pandemie  
  • Zukünftige Planung zur technischen Ausstattung
  • Hilfe zur Digitalisierung (Förderungen, Nutzung von Informationen) 

Anhand der erhobenen Daten und deren Visualisierung können unterschiedliche Auswertungsverfahren durchgeführt werden, um so den Stand der Digitalisierung in der stationären Pflege analysieren zu können.

Die Teilnahme am Digital Radar Pflege in Brandenburg ist bis zum 30.09.22 möglich. Mit diesem Link geht es zur Befragung. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im 4. Quartal 2022 veröffentlicht.

Bei Interesse oder Fragen zum Digital Radar Pflege kontaktieren Sie uns gern unter pflege@digital-agentur.de.

Zurück an den Seitenanfang