Digitaler Grüner Sektor

Sensoren, Drohnen, Satelliten - smarte Technologien halten nach und nach Einzug in Feld und Forst. Technologische Innovationen von Unternehmen und StartUps bieten Lösungen, um Flächen effizienter zu bewirtschaften und die Wertschöpfungskette bis hin zu den Konsumenten neu zu gestalten. Gleichzeitig stehen Kommunen, Regionen und Betriebe vor übergreifenden Herausforderungen, die ein Umdenken erfordern. Digitale Lösungen und insbesondere der Austausch von Daten und Wissen können im primären Sektor einen großen Teil dazu beitragen, dem Klimawandel zu begegnen, die Vielfalt auf den Flächen zu erhöhen und so die Bodenqualität langfristig zu erhalten. 

Die DigitalAgentur unterstützt Kommunen dabei, sich untereinander sowie mit Forschung und Unternehmen zu vernetzen, um innovative Projekte anzustoßen und umzusetzen: Von plattformgestützten Farm-to-Fork- Ansätzen, über vernetzte Flotten und einem digital verwalteten Maschinenpark bis hin zu satellitengestützten Analysen oder gemeinsamen Standards für den Datenaustausch. Ziel ist eine technologiegestützte umweltfreundliche Bewirtschaftung der Flächen, um diese als Wirtschaftsfaktor und als Teil der kommunalen Daseinsvorsorge zu erhalten.

Zurück an den Seitenanfang