Breitbandinformationssystem Brandenburg (BiBB)

Die Bereitstellung leistungsfähiger digitaler Infrastrukturen und der damit verbundene Glasfaser- und Mobilfunkausbau sind zentrale Herausforderungen auf dem Weg zur Digitalisierung des Landes Brandenburg. Um dabei ein zielgerichtetes Vorgehen zu ermöglichen, sind Informationen über den Stand der vorhandenen digitalen Infrastrukturen unerlässlich. Aus diesem Grund treibt die DigitalAgentur Brandenburg die Entwicklung eines Geoinformationssystems (GIS) als Breitbandinformationssystem Brandenburg (BiBB) zur Unterstützung der Landkreise und Kommunen voran.

Hier finden Sie die Pressemitteilung vom 7. Dezember 2021.

Zitat Zeichen
Mit dem Breitbandinformationssystem Brandenburg stellt die DigitalAgentur den Landkreisen und Kommunen im Land Brandenburg wie auch den Landesinstitutionen ein starkes Werkzeug zur Verfügung. Ich begrüße es sehr, dass das System Daten aus dem Glasfaserausbau, dem Mobilfunkausbau und den durch die Digitalagentur selbst gemessenen Mobilfunk-Abdeckungsdaten in Brandenburg zentral bündelt und somit effektiv als Unterstützung beim weiteren Ausbau der digitalen Infrastrukturen in Brandenburg eingesetzt werden.
Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach,
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie Brandenburg

Foto: Till Budde

Im BIBB werden Daten und Informationen über aktuell verfügbare Breitbandinfrastrukturen (Leitungen und Funk) und damit zur Breitbandversorgung bedarfsgerecht für berechtigte Nutzer:innen im Land, in Landkreisen und in Kommunen bereitgestellt.

Konkret zeichnet sich das BIBB durch folgende Mehrwerte aus:

  • verständliche Visualisierung von regional- und raumbezogenen Daten,
  • Exploration und Auswertung der Breitbandverfügbarkeit (Leistungsstärke der räumlichen Suche),
  • Integration der Daten aus dem Breitbandatlas Deutschland und dem Breitband-Ausschreibungsportal,
  • Abbildung von unterschiedlichen Rollen und Berechtigungen für unterschiedliche Nutzergruppen
  • sowie fachgerechte, auf die Themen des Breitbandausbaus bezogene Auswertungen. 

Die im BIBB enthaltenen Daten zeigen in einer Kartenansicht den derzeitigen Stand der verfügbaren Netzqualitäten in der kabelgebundenen Breitbandversorgung. In einer weiteren Kartensicht werden die

Damit kann für die Nutzer:innen ein einmaliger Mehrwert generiert werden. Eine detailiertere Beschreibung des BIBB finden sie im folgenden Infobrief.

Das BiBB zeigt die jeweils aktuelle Versorgung mit Breitbandinfrastrukturen im Land Brandenburg und liefert damit die Basis für zahlreiche Einschätzung von Potenzialen und Bedarfen, insbesondere in den ländlichen Regionen.

Darüber hinaus verfolgen wir mit dem BiBB perspektivisch das Ziel, unter Einbezug weiterer verfügbarer Daten z.B.  zur Gesundheitsversorgung, zur Mobilität oder zur Bildung sukzessive ein Informationssystem der digitalen Daseinsvorsorge zu entwickeln. Bis dahin soll auf Basis der Aussagen aus dem BiBB mit den Telekommunikationsanbietern, Fachverbänden und den Interessenvertretungen von Verbraucher:innen ein konstruktiver Dialog für die Weiterentwicklung der Breitbandversorgung gestartet werden, um so die digitale Daseinsvorsorge und die regionale Standortqualität zu verbessern.

Technisch stellt die Open-Source-Software „BISH 2.0 Breitbandinformationssystem Schleswig-Holstein“ sowie eine Weiterentwicklung des HESBIS (Hessisches Breitbandinformationssystem) die Grundlage des BiBBs dar.

Das Breitbandinformationssystem Brandenburg (BiBB) wird als sog. Software as a Service (SaaS) bereitgestellt. Sie erreichen das BiBB unter folgender URL https://mein-bb.digital/ .

Sollten Sie an einer Nutzung des BiBB interessiert sein und zur nutzungsberechtigten Gruppe gehören, können Sie sich hier https://mein-bb.digital/account/login/ registrieren. Die folgenden Gruppen sind aktuell registrierungsberechtigt: Land Brandenburg, Landkreise, Städte, Gemeinden und Unternehmen, welches von einer der genannten Gruppen beauftragt wurden.

Die Nutzungsbedingen können sie hier Nutzungsbedingungen — BiBB Brandenburg (mein-bb.digital) einsehen. Eine Preisauskunft erhalten sie im Rahmen des Registrierungsprozesses.

Zurück an den Seitenanfang