Koordination der Pilotierung der Schul-Cloud Brandenburg

Die DigitalAgentur hat von 2019 bis 2021 die Koordination der Pilotierung der Schul-Cloud Brandenburg übernommen.

Mit der Pilotierung der Schul-Cloud Brandenburg erprobte das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) die nachhaltige Nutzung von Cloud-Angeboten in 675 Schulen im Land Brandenburg (Stand: 02.07.2021). Die DigitalAgentur koordinierte hierfür die Aufgabenschwerpunkte der Partner LISUM (pädagogische Begleitung), Hasso-Plattner-Institut (technische Entwicklung und Betrieb) und MBJS (Projektverantwortung). 

Zum 31.07.2021 endete die Pilotierung der Schul-Cloud Brandenburg. Am 02.07.2021 unterzeichneten die Staatssekretärinnen der Länder Brandenburg, Niedersachsen und Thüringen ein Abkommen zur Weiterentwicklung der „Schul-Cloud“ (PM des MBJS). Den technischen Betrieb und auch die technische Weiterentwicklung der Schul-Cloud für die drei Länder übernimmt zukünftig die Dataport - Anstalt des öffentlichen Rechts (Dataport AöR).

Die DigitalAgentur Brandenburg freut sich, dass es damit gelungen ist, die Weiternutzung und -entwicklung der Schul-Cloud Brandenburg ab 01.08.2021 zu sichern. Als datenschutzkonforme und Open-Source-basierte Basisinfrastruktur, die nunmehr dauerhaft zur Verfügung steht, stellt die Schul-Cloud Brandenburg einen wichtigen Meilenstein im Prozess der digitalen Transformation des brandenburgischen Schulwesens dar. Gleichzeitig ist mit der Schul-Cloud Brandenburg eine wichtige Referenzlösung zur Sicherung der digitalen Souveränität im Bildungbereich geschaffen worden.

Die Informationen zum Einstieg für Schulen in die Schul-Cloud Brandenburg, die seitens der DigitalAgentur Brandenburg bis 31.07.2021 unter "bildung-bb.digital" bereit gestellt wurden, sind nun über den Bildungsserver Berlin-Brandenburg abrufbar und werden dort weiter gepflegt: https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/schul-cloud-einstieg.

Zurück an den Seitenanfang