Schulische Informations-/IT-Sicherheit in Trägerverantwortung stärken

DigitalPakt Schule, fortschreitende Vernetzung, Cyber-Attacken: Schulische Informationssicherheit ist für Schulträger aktuell eine Herausforderung. Vor diesem Hintergrund bietet die DigitalAgentur Brandenburg 2023 ein besonderes Support-Vorhaben an. In Kooperation mit PD, die im Rahmen des Deutschen Aufbau- und Resilienzplans (DARP) eine Handreichung für IT-Sicherheit an Schulen (Quick-Check) entwickelt haben, werden bis zu fünf Träger strukturiert auf ihrem Weg in ein nachhaltiges, an Qualitätsstandards orientiertes Informationssicherheitsmanagement begleitet.

Folgende Veranstaltungen/Vorhaben werden in 2023 angeboten:

  • 07.02.2022, 13.00-14.00 Uhr
    Online-Vortrag "Schulische Informationssicherheit: Herausforderungen aus Trägersicht"
    Die einstündige Online-Veranstaltung führt im Vorfeld kommunale Entscheidungsträger:innen in die Thematik ein und legt so mit die Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit in 2023.
    Anmeldung
     
  • Interessenbekundungsverfahren (bis 27.02.2023)
    Strukturierter Einstieg in Informationssicherheitsmanagement für kommunale Schulträger
    (März - September 2023)

Das Projekt erprobt in Zusammenarbeit mit bis zu fünf kommunalen Schulträgern im Land Brandenburg den strukturierten Einstieg in das Informationssicherheitsmanagement (Schwerpunkt: IT-Sicherheit). In einem Zeitraum von bis zu sechs Monaten werden die am Projekt teilnehmenden Träger und Schulen in regelmäßigen Abständen durch externe Expert:innen begleitet und gezielt durch fachliches und prozessbezogenes Know-how unterstützt.

Die konzeptionelle Ausrichtung erhält das Projekt durch eine Handreichung für IT-Sicherheit an Schulen (Quick-Checks), die 2022 im Rahmen des Deutschen Aufbau- und Resilienzplans (DARP) durch PD - Berater der öffentlichen Hand GmbH entwickelt und exemplarisch mit einem brandenburgischen Schulträger (Strausberg) erprobt wurde. Die Materialien sind kompatibel mit Standards des IT-Grundschutz-Profils des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Die Ausweitung der Erprobung in 2023 erfolgt mit der Zielstellung, insbesondere Rollen und Anforderungen an der Schnittstelle zwischen inneren und äußeren Schulangelegenheiten landesbezogen zu schärfen und Standards zu definieren. Angefragt zur Zusammenarbeit sind der Zweckverband Digitale Kommunen Brandenburg (DIKOM) und die Kommunale Arbeitsgemeinschaft Technikunterstützte Informationsverarbeitung im Land Brandenburg (TUIV AG).

Seitens der DigitalAgentur Brandenburg werden im Rahmen des Projekts folgende Leistungen kostenfrei bereitgestellt:

- Organisation und Durchführung des zentralen Kick-off-Workshops am 23.03.2023 - Bitte Termin vormerken! - für alle
   teilnehmenden Träger,
- Durchführung von jeweils zwei eintägigen Vor-Ort-Workshops mit jedem einzelnen, am Projekt beteiligten Schulträger,
- Bereitstellung der Quick-Check-Materialien und Durchführung von begleitenden Online-Jours fixes (alle 14 Tage),
- Begleitende Evaluation der Rollenverteilung,
- Organisation und Durchführung einer zentralen Abschluss-Fachtagung im Herbst 2023.

Folgende Leistungen werden von den teilnehmenden kommunalen Schulträgern verbindlich erwartet:

- Teilnahme an den zentralen Veranstaltungen (inkl. Übernahme der damit verbundenen Fahrtkosten) und an den
   regelmäßigen Online-Jours fixes,
- Benennung einer kommunalen Projektleitung und eines kommunalen Projektteams für den genannten Zeitraum,
- Eigenständige Bearbeitung der Quick-Check-Materialien und Einbeziehung der Schulen,
- Bereitschaft zur proaktiven Umsetzung von abgeleiteten Maßnahmen,
- Interesse und Offenheit, sich der Herausforderung Informationssicherheit zu stellen.

An einer Projektzusammenarbeit interessierte Schulträger schicken bitte eine formlose Bewerbung mit Nennung einer Ansprechperson bis 27.02.2023 an folgende Adresse: michael.kaden@digital-agentur.de

Kriterien für die Auswahl der teilnehmenden Schulträger sind

- die räumliche Verteilung im Land Brandenburg und
- die Reihenfolge des Eingangs der Bewerbung.

Informationen zum Interessenbekundungsverfahren (PDF-Datei, 162 KB)

>
Zurück an den Seitenanfang