Digital Content

Die Bereitstellung von digitalen Lernmitteln ist wesentliche Voraussetzung für schulische Bildung in der digitalen Welt. Mit der Schul-Cloud Brandenburg, die seit Schuljahr 2021/2022 im Auftrag des Landes betrieben und weiterentwickelt wird, wurde eine Basisinfrastruktur geschaffen, die über den Lern-Store grundsätzlich dieser Anforderung entspricht. Komplementär bieten einzelne Träger im Land cloud-basierte Lösungen für Schulen an.

Im Jahr 2022 arbeitet die DigitalAgentur Brandenburg (DABB) unter dem Projektnamen "Digitale Lernmittel für cloud-basierten Unterricht: Impulse zur nachhaltigen Content-Erschließung" mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg zusammen. Ziel des Projekts ist es, den Abstimmungsprozess zwischen Land und kommunalen Trägern zu Aspekten der schulgesetzlich definierten Zusammenarbeit im Kontext der Bereitstellung von digitalen Lernmitteln für cloud-basierten Unterricht zu unterstützen. Parallel dazu rückte die DABB in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg und der Universität Potsdam das Thema in den Fokus der fachlichen Diskussion.

Veranstaltungsdokumentation
Themen-Pitch "Digital Content" - Digitale Lernmittel für cloud-basierten Unterricht im Land Brandenburg
06.04.2022 (13.00 bis 16.15 Uhr), Online-Veranstaltung in Kooperation mit der Universität Potsdam und der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH

Der Themen-Pitch bot einen Rahmen, das Themenfeld „Digitale Lernmittel für cloud-basierten Unterricht“ in kurzen Beiträgen (maximal 8 Minuten) aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Der Fokus lag auf dem Land Brandenburg. Es ging darum, die Vielschichtigkeit und das Potenzial des Themenfelds zu verdeutlichen und Akteure miteinander ins Gespräch zu bringen. Leitfrage war es auch, gemeinsam auszuloten, ob bzw. wie Brandenburg zu einem wichtigen Standort für digitale Lernmittel werden kann.

Das Spektrum reichte von „klassischen“ Rollen (Lehrkräfte/Nutzer:innen, Content-Produzent:innen, Cloud-Betreiber, Schulträger) bis hin zu neuartigen Perspektiven (Lehrkräftebildung, AR/VR-Entwickler:innen, Startups). Ein besonderes Augenmerk lag auf „Nachhaltigkeit“ (pädagogische Wirksamkeit, Umgang mit lernprozessbezogenen Daten und Wiederverwendbarkeit von Content). Zielgruppen waren Kommunalvertreter:innen, Lehrende, Lehramtsstudierende, Vertreter:innen der EdTech-Branche, Autor:innen, Gründer:innen. Insgesamt nahmen bis zu 55 Personen an der Online-Veranstaltung teil.

Speed Discussion zum Thema "Digital Content"

Zurück an den Seitenanfang