Digitale Arbeit und Mobilität

Die Digitalisierung der Arbeit hat Auswirkungen auf die Bedürfnisse und Angebote für die Mobilität. Die Corona-Pandemie hat diese Entwicklung stark beschleunigt. Wer am heimischen Schreibtisch arbeitet, der muss nicht mit dem Auto oder dem ÖPNV ins Büro pendeln. Und auch wer im örtlichen Coworking-Space einen guten Platz zum Arbeiten findet, spart Kilometer und Zeit.

Digitale Angebote machen es einfacher, ohne eigenes Auto individuell unterwegs zu sein. Algorithmen können dabei helfen, Rufbusse wirtschaftlich und bequem durch den ländlichen Raum zu lotsen. Mobilitätsplattformen sorgen für die verkehrsmittelübergreifende Suche nach der besten Verbindung. SharingApps sorgen dafür, dass Autos, Lastenräder oder E-Bikes komfortabel ausgeliehen werden können.

Die DigitalAgentur Brandenburg unterstützt Kommunen dabei, bei Mobilitäts- und Coworking-Projekten Digitalisierung mitzudenken und sie anwenderfreundlich und nachnutzbar umzusetzen. Sie kann dabei helfen, die Pläne für Projekte zu schärfen, bei der Umsetzung zu begleiten und Kommunen mit anderen Kommunen, bereits laufenden Projekten sowie mit Forschung und Unternehmen zu vernetzen.

Veranstaltungen

DABB Fördercafe

Informationsveranstaltung zum Programm „Modellprojekte zur Stärkung des ÖPNV“ vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Mehr lesen

Zurück an den Seitenanfang